Abnehmen mit Grünem Tee, was ist dran?

0
44

In vielen asiatischen Kulturen werden dem Catechinhaltigen grünen Tee wohltuende und vor allem heilende Wirkungen nachgesagt. Er soll wie ein Wundermittel beim Abnehmen helfen, das eigene Immunsystem stärken und sogar das Risiko senken an Herz-Kreislauf Beschwerden zu erkranken. Die Frage ist nur, in wie weit lassen sich diese Theorien auch belegen?

Durch verschiedene Tier- sowie Menschenversuche wurde bestätigt, dass das im grünen Tee enthaltene Catechine die Fettspeicherung in der Leber drastisch senken kann. Weiterhin ist die thermogene Wirkung des Tees mittlerweile wissenschaftlich bewiesen. Durch diese wird der Energieumsatz des eigenen Körpers erhöht und die Fettverbrennung angekurbelt.

Die Sache mit dem Cholesterin

Eine weitere, oft übersehene Wirkung von Grünem Tee ist es den LDL (Low Density Lipoprotein) Spiegel im Menschlichen Körper zu senken. Das oftmals als „schlechtes Cholesterin“ bezeichnete LDL ist eigentlich nur ein Lipoprotein. Es hat die Aufgabe Stoffe wie körpereigenes Cholesterin, Fettsäuren und fettlösliche Vitamine (zum Beispiel Vitamin A und E) durch den Körper zu transportieren. Anders als das „gute Cholesterin“ HDL (High Density Lipoprotein) kann LDL das Cholesterin allerdings auch an unser Blut abgeben.

Das klingt eigentlich nicht so schlimm, aber es kann sich über das Blut an den Gefäßwänden ablagern und Probleme verursachen. Durch diese Ablagerungen, auch Arteriosklerose genannt, treten viele der mit hohem Cholesterin verbunden Krankheiten wie Herzinfarkte auf.

Gesund und hilfreich, aber kein Wundermittel

Bei so vielen positiven Effekten kann man schon einmal vergessen das Grüner Tee, auch wenn er gesund ist, nur Tee und kein Allheilmittel ist. Es wird garantiert niemandem schaden ihn zu trinken und die meisten regelmäßigen Genießer des Tees, werden auch die positiven Effekte verspüren. Aber er ist und bleibt kein Ersatz für eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Man sollte ihn während einer Diät eher als natürliches und vor allem leckeres Hilfsmittel betrachten. Als kleinen Helfer, der dich auf einem Weg begleitet den du nur mit eisernem Willen und passender Motivation bewältigen kannst.

Tipp am Rande: Die grüner Tee Ziehzeit ist ein Thema bei dem sich die Geister scheiden, ich persönlich empfehle eine Ziehzeit von exakt 2 Minuten. Die einzige Ausnahme stellt hier sehr frischer oder feiner Grüner Tee wie der Flug-Shincha dar. Für diesen speziellen Tee reichen bereits um die 90 Sekunden. Aber das ist nur unsere Meinung, wenn ihr ihn auf andere Weise zubereitet, schreibt uns doch einen Kommentar!

Abnehmen mit grünem Tee

Überblick im Grüner Tee Sorten-Chaos

Wenn man sich einmal ansieht, wie viele Sorten es von grünem Tee eigentlich gibt, kann man sich schon etwas erschlagen fühlen. Im Folgenden haben wir ein paar Tipps für euch, die euch bei der Auswahl und der Qualitätsbestimmung helfen können:

  • Die Farbe ist wohl der einfachste Weg schlechte Sorten direkt auszusortieren. Grüner Tee von guter Qualität sollte immer einen kräftigen, Smaragdgrünen Farbton besitzen. Ist er blass oder hat gar eine eher bräunliche Farbe, sollten sie ihn links liegen lassen. Ein gutes Referenzprodukt ist unserer Meinung nach übrigens Matcha 108 den wir auch privat nutzen.
  • Achte auf biologischen Anbau. Insbesondere in Chinesischen Anbaugebieten werden immer wieder Pestizidrückstände nachgewiesen. Um sicherzugehen, dass die Qualität stimmt, empfehlen wir euch den Teehändler nach sogenanntem KbA-Tee (Tee aus Kontrolliertem biologischer Anbau) zu fragen. Kann er euch hierzu keine Information geben solltet ihr euch einen anderen Händler oder Shop suchen.
  • Die Qualität kann schwanken. In China sind die verschiedenen Sorten rechtlich geschützt und tragen im Regelfall den Namen ihres Anbaugebietes. Beispielsweise stammt ein Dong Ting Bi Luo Chun Tee aus der Region des gleichnamigen Berges und steht mit seinem Namen für erstklassige Qualität und Tradition.In Deutschland hingegen ist es meistens schwer bis unmöglich nachzuvollziehen wie hochwertig der Tee wirklich ist. Oftmals tragen sie ähnliche Namen wie ihre Asiatischen verwandten, vermeiden es aber das Anbaugebiet zu nennen. Natürlich ist nicht jeder namenlose Tee direkt schlecht, den Eindruck wollen wir keinesfalls vermitteln. Viele lokale Teesorten sind hervorragend verarbeitet und können es geschmacklich mit den Importen aufnehmen. Sie zu finden ist jedoch eine Kunst für sich und bedarf oftmals viel Geduld.
  • Auch der Zeitpunkt der Ernte ist für den Geschmack entscheidend. Nicht nur die Herkunft, sondern auch Alter und Erntezeitpunkt wirken sich auf die Qualität des Tees aus. Erfahrungsgemäß ist die erste Ernte im Frühjahr am hochwertigsten und entfaltet den besten Geschmack. Tee der die Jahresmarke bereits überschritten hat sollte übrigens direkt links liegen gelassen werden. Je frischer und näher am Frühjahr desto besser.

Die richtige Lagerung von Grünem Tee

Haben sie „Ihren“ Tee gefunden, achten sie bitte auch auf die richtige Lagerung. Hochwertiger Grüner Tee wird in China Luftdicht und kühl gelagert. Er sollte privat zumindest im Kühlschrank aufbewahrt werden um zu verhindern, dass er warm wird und austrocknet.

Welche Tee-Sorte bevorzugt ihr und habt ihr schon mal Matcha 108 versucht? Wir freuen uns über jeden Kommentar, egal ob Kritik oder Vorschläge 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here