Training mit Erkältung

0
45

Ist Sport zu Hause mit Erkältung möglich?

Nichts ist  so nervtötend und verhasst wie eine krankheitsbedingte Zwangspause vom Training. Insbesondere wenn man gerade anfängt gute und regelmäßige Fortschritte zu sehen. Die Frage die sich oft stellt ist also, bin ich zu krank um Sport zu treiben? Die Antwort kommt ganz darauf an wie du Krank definierst, läuft deine Nase oder liegst du mit Kopfschmerzen und Schwindelgefühl im Bett? Eine leichte Erkältung unterscheidet sich stark von einer Grippe, wird aber oft dafür gehalten.

Der Unterschied zwischen Erkältung und Grippalen Infekt

Eine Grippe wird von Influenza A und B Viren hervorgerufen, die Erkältung hingegen nur von Corona- und Rhinoviren. Zwar gibt es von diesen über 200 verschiedene Arten, doch ist unser Körper dazu in der Lage Antikörper für bereits bekannte Corona- und Rhinoviren zu bilden. Dies vereinfacht die Heilung enorm und entlastet unser Immunsystem. Wodurch die Krankheit unseren Körper wesentlich weniger stresst und nur leichte Symptome wie eine laufende Nase auftreten.

Auswirkungen einer Grippe

Die Grippe auf der anderen Seite ist, und das wissen sie bestimmt selbst, wesentlich schwieriger zu bekämpfen und verursacht unter anderem Fieber, Kopfschmerzen und Gliederschmerzen. Für unseren Körper ist eine Grippe also ein um Welten schwierigerer Gegner als eine normale Erkältung.

Der Heilungsprozess erfordert folglich die gesamte Aufmerksamkeit unseres Immunsystems und darf nicht unterschätzt werden. Bedenke an diesem Punkt einmal was Krafttraining mit unserem Körper anstellt, schweres Training versetzt unseren Körper in einen Katabolen, also muskelabbauenden Zustand. Die Energiereserven werden angebrochen und wir benötigen dringend Nährstoffe um sie wieder aufzufüllen und eine Anabole Phase einzuleiten. Training sorgt also für allerhand energieintensive Vorgänge in unserem Körper die auch unser Immunsystem belasten.

Wird unser Körper nun gezwungen einen Teil seiner Aufmerksamkeit von der Krankheit auf die Trainingsbelastung zu richten kann sich jeder denken was passieren wird. Weder wird die Krankheit effektiv bekämpft noch werden die Trainingsbedingten Schäden ausreichend repariert. Als Resultat werden wir noch kränker und obendrein auch noch schwächer. Während einer Grippe zu trainieren ist also nicht nur vollkommen ineffektiv was den Muskelaufbau angeht, sondern auch gefährlich für die Gesundheit.

Wiedereinstieg ins Training

Wie man sieht solltest du erst gar nicht an Training denken wenn dich eine Grippe gepackt hat. Stattdessen solltest du verstärkt Wert auf deine Ernährung und eine ausreichende Wasseraufnahme legen um einer Dehydrierung vorzubeugen.

Der Trainingsbeginn nach einer Grippe bedarf etwas Fingerspitzengefühl. Dir fühlst dich vielleicht wieder gut, dein Körper braucht allerdings oft etwas länger um wieder in Fahrt zu kommen. Wenn du das Gefühl hat der Infekt ist vollständig abgeklungen ist es also wichtig nicht direkt voll durchzustarten. Nutz die erste Woche nach der Krankheit als Testphase und geh die Sache langsam an ohne Muskelversagen herbeizuführen.

Sport zuhause mit Erkältung

Training mit einer Erkältung

Leidest du nicht unter einer Grippe sondern hast nur eine leichte Erkältung spricht nichts gegen ein leichtes Training. Wobei leicht bedeutet, dass dir nur deine Nase läuft und du dich ab und an räuspern musst. Bedenke jedoch dass du es auch hier nicht übertreiben darfst, denn auch wenn die Symptome nur gering sind hat dein Körper trotzdem allerhand zu tun. Lass das Training während dieser Zeit etwas ruhiger angehen und reduziere deine Trainingsgewichte um eine Überanstrengung zu vermeiden.

Die Situation ändert sich jedoch drastisch wenn die Symptome schlimmer werden. Sobald Kopfschmerzen oder sogar ein Schwindelgefühl einsetzen gilt ein komplettes Trainingsverbot. Nach dieser Pause gilt wie bei der Grippe, dass du dir eine Woche Zeit nimmst in der du nur leicht trainierst, um wieder zu alter Stärke zu finden. Sollte dich etwas anderes als eine Grippe oder eine Erkältung plagen empfiehlt es sich einen Arzt zu konsultieren.

Wie vermeide ich es Krank zu werden?

Nun da wir wissen wieso es sich alles andere als lohnt mit einer Krankheit zu trainieren, sollten wir uns Methoden widmen die verhindern dass wir überhaupt erst Krank werden.

Da wir Viren in unseren Körper lassen müssen um Krank zu werden ist es nur logisch dass wir uns aktiv vor ihrem eindringen schützen sollten. Sind die Viren allerdings schon im System, können wir unsere Abwehrkräfte mit diesen einfachen Schritten stärken:

  • Fass dir nicht ins Gesicht, deine Hände sind wahre Virenmagneten
  • Wasch deine Hände regelmäßig und verwende antibakterielle Seife und Gel
  • Stell sicher ausreichend Schlaf zu bekommen, 7-8 Stunden sind optimal.
  • Achte auf deine Ernährung und vernachlässige nicht Obst, Gemüse und gute Fette

Beherzige diese einfachen Tipps und du steigerst deine Chance gesund zu bleiben enorm, falls es dich allerdings erwischen sollte leg ruhig mal eine Trainingspause ein und gib deinem Körper die Möglichkeit sich zu erholen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here