Die häufigsten Probleme beim Kreuzheben

So gut die Übung auch ist, Kreuzheben hat ein großes Fehlerpotential und es ist leicht in das ein oder andere Fettnäpfchen zu treten. Manche Probleme sind sehr leicht zu beheben, andere erfordern viel Arbeit und unter Umständen einen Arztbesuch. In diesem Artikel wollen wir die in unseren Augen am häufigsten vorkommenden Probleme ansprechen. Wir wollen damit verhindern das Trainings Anfänger entmutigt oder verletzt werden. Denn richtig ausgeführt ist das Kreuzheben die wohl effektivste Ganzkörperübung.

Die Füße bleiben in der Startposition nicht flach am Boden

Sollten ihre Versen in der Ausgangsposition vom Boden abheben, liegt im Normalfall ein simples Flexibilitäts Problem vor. Beginnen Sie damit ihren Unterkörper zu dehnen, wichtig sind vor allem die Waden, der Beinbizeps und der Gluteus Maximus. Eine Übersicht über schnelle und effektive Dehnübungen werden wir für den nächsten Artikel vorbereiten!

Der untere oder obere Rücken wird eingerundet

Dieses Problem kann mehrere Ursachen haben. Zum einen könnte ihre Technik einfach schlecht sein, konzentrieren Sie sich während der gesamten Bewegung auf ihren Rücken. Spannen Sie ihre Kernmuskulatur so stark wie möglich an und kontrollieren Sie ihre Technik mit einem Spiegel oder einem Partner. Zum anderen kann es an einer zu schwach entwickelten Rückenmuskulatur oder zu hohem Gewicht liegen. Sind Sie sich sicher, dass ihre Technik einwandfrei ist, reduzieren Sie testweise ihr Arbeitsgewicht. Es kann auch nicht schaden ein paar reine Technik Einheiten einfließen zu lassen, in denen Sie auf die richtige Form achten und wenig Gewicht verwenden. Auch ein Assistenz Training der Rückenmuskulatur ist zu empfehlen. Sollte ihr Rücken ein Defizit vorweisen, empfehlen wir verstärkt den Rückenstrecker und Klimmzüge zu trainieren.

Die Hände öffnen sich während der Wiederholung

So simpel das Problem auch klingt, so schwer tun sich viele Athleten mit der Lösung. Pure Griffkraft verbessert sich nur langsam, man kann allerdings gute Ergebnisse erzielen, indem man die Griffart wechselt (Mein Tipp: Hook Grip) oder Magnesium verwendet. Flüssig oder trocken, Magnesium bietet praktisch keinerlei Nachteile und kann bedenkenlos verwendet werden. Wir raten Ihnen allerdings zur flüssigen Variante um unnötigen Dreck zu verhindern.

Die Bewegung wird langsam und stockt

Die Auf- und Abwärtsbewegung beim Kreuzheben sollte möglichst flüssig sein. Es ist nicht Ziel des ganzen, auf Teufel komm raus möglichst viel Gewicht zu verwenden. Die gesamte Bewegung ist darauf ausgelegt, so schnell und explosiv wie möglich ausgeführt zu werden. Das darf allerdings nicht zu Lasten einer sauberen Technik erfolgen. Weshalb wir auch in unserem Technik-Artikel zum Kreuzheben darauf hingewiesen haben, zu Beginn mit wenig Gewicht zu üben. Wenn sie also merken, dass ihr Arbeitsgewicht zu stark an ihrem Tempo nagt, sollten sie sich überlegen mit dem Gewicht etwas herunterzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.